Pionierkurs in Holzminden

Auszug aus der Divisionsgeschichte der 44.Infanteriedivision:
"Anfangs Jänner 1940 wurde bei den Infanterieregimentern je ein Pionierzug in der Stärke von 1 Offizier, 3 Unteroffiziere und 50 Mannschaften aufgestellt. Das Personal kam aus den eigenen Einheiten, Ausrüstung und Gerät entstammten dem Pioniermateriallager der Bataillone und der leichten Infanteriekolonnen. Am 7.1. begann beim Pionierbataillon 80 ein Lehrgang für die zu diesem Zweck in Holzminden zusammengezogenen Pionierzüge." 
Da der Fotograph dieser Bilder Adolf Kaipel im Zivilleben Tischler ist, kommt auch er für diesen Kurs in Frage. Er muß nun nicht nur seine Quartiergeber verlassen (siehe 'Eine Kriegsfreundschaft') sondern wird auch von der 2.Kompanie zur Stabskompanie IR 131 versetzt, die der neue Pionierzug zugeteilt wird.
Schreibstube im Gasthaus Hesse
Kursteilnehmer
Ausbildungsszene
Ausbildungsszene
Ausbildungsszene
Ausbildungsszene
Ausbildungsszene
 'Nachtruhe'
 Platzkonzert in Holzminden

Fotos von Adolf Kaipel

Zurück / Back