Bad Gandersheim

Nach Ende des Polenfeldzuges wird die 44.Infanteriedivision mit der Bahn nach Niedersachsen verlegt. Der Stab des IR 131 und das I. Bataillon beziehen in der Stadt Bad Gandersheim Quartier. 
Adolf Kaipel wird wie alle anderen Soldaten seiner Kompanie auch einzeln bei Quartiersleuten untergebracht. Bald schließen der Burgenländer und die niedersächsische Familie Hirschberg Freundschaft (siehe 'Eine Kriegsfreundschaft'). 
Ansichtskarte von Bad Gandersheim
Adolf Kaipel und Walter Hirschberg

Soldaten des IR131 auf dem Bahnhof von Bad Gandersheim
Gefechtsübung in Bad Gandersheim
 Übung mit Nebenkerze

Fotos von Adolf Kaipel

Zurück / Back