Kampf im Karelischen Urwald
Der Angriff der 2. und 3. Gebirgsdivision auf Murmansk schlägt fehl. Beide Divisionen verlieren unzählige Soldaten an Toten und Verwundeten.
Die 3.Gebirgsdivision muß sogar durch die frische 6.Gebirgsdivision ersetzt und zur Auffrischung in die Heimat verlegt werden. In Finnland verbleiben von der Division das Gebirgsjägerregiment 139 und eine Artillerieabteilung. Beide werden Heerestruppe und bilden die Gebirgsjägerbrigade 139 'Generaloberst Dietl'. Die Brigade wird in den nächsten Jahren hauptsächlich in Karelien an der Kienstinki/Louchi-Front eingesetzt und kämpft dort Seite an Seite mit der 7.Gebirgsdivision und der 6.SS-Gebirgsdivision 'Nord'.

Die 3. Gebirgsdivision kehrt nicht mehr auf den Kriegsschauplatz Finnland zurück, sondern wird bis Kriegsende im Mittel- und Südabschnitt der Ostfront eingesetzt. 

Samuel Kaipel mit seinen Pferd Max
Im Karelischen Urwald
Biwak im Winter
Feldbiwak
Ritt auf einer Fliegerbombe
 

Fotos von Samuel Kaipel

Zurück / Back